Druckversion  
Verkaufsangebot
Kartenvorverkauf

Anfahrt
Sehenswürdigkeiten
Ortsteile
Veranstaltungen
Wassersport
Freizeitangebot
Fahrgastschiff
Angelkarte
Natur
Ausstellungen
Künstler
Museen
Museumsschiff

 

Veranstaltungskalender

  


«
»
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930 
     Hier können Sie einen bestimmten Tag anwählen.
In der sich öffnenden Kalenderansicht haben Sie Zugriff auf alle Veranstaltungsdaten

 

Übersicht
30.Juni.2015, Dienstag 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
"Weichglühen": Verrückte Eisenbahnprojekte & Grafiken von Jürgen Knischewski in der Galerie "Kugelmühle" im Ziegeleipark Mildenberg
Tel.: 03307-310410

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
30.Juni.2015, Dienstag 11:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Zehdenick/Wasserturm in der Parkstraße
Fotoausstellung von Susanne Wernicke zum Thema Wasser und Insekten im Wasserturm
Faszinierende Fotografien von Susanne Wernicke zum Thema Wasser und Insekten.

Öffnungszeiten ev. nachfragen

Tel.:03307-3092476
www.zehdenicker-wasserturm.de

Weitere Informationen
01.Juli.2015, Mittwoch 19:30 Uhr - 21:30 Uhr Ort: gegenüber dem Mehrgenerationenhaus, Amtswallstraße, Zehdenick
Chorprobe des Chores der Havelstadt Zehdenick e.V.
Seien auch Sie mit dabei !

Freude an der Musik und ein wenig Notenkenntnis erwünscht.
(Kein Vorsingen)
Tel. Anmeldung erwünscht unter 03307-302198


Weitere Informationen
01.Juli.2015, Mittwoch 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK
Mittwoch, 01. Juli 2015 / 19:30 Uhr
Donnerstag, 02. Juli 2015 / 9:00 Uhr Schulen


Buchautor des Films: Martin Behnke und
Gabriele Schlamann & Nico Scuteri
Brandenburgisches Institut für Gemeinwesen-beratung / Mobiles Beratungsteam Neuruppin

Regie: Burhan Qurbani, Buch: Martin Behnke, Burhan Qurbani, Produzenten: Jochen Laube, Leif Alexis, Bildgestaltung: Yoshi Heimrath, Montage: Julia Karg, Szenenbild: Jill Schwarzer, Kostümbild: Juliane Maier, Maskenbild: Jana Schulze, D - 2014, Drama/Historienfilm, 128 Min.
Prod.: UFA Fiction, ZDF; Arte; cine plus; Ufa Cinema;
FSK: 12, Förderer: BKM; MBB; Nordmedia; DFFF; MDM

Darsteller: Jonas Nay; Joel Basman; Saskia Rosendahl; Paul Gäbler; David Schütter; Jakob Bieber; Gro Swantje Kohlhof; Devid Striesow; Trang Le Hong; Aaron Le; Larissa Fuchs; Axel Pape; Thorsten Merten; Enno Trebs; Matthias Brenner; Martina Eitner-Acheampong
http://jungundstark.de/#site / www.zorrofilm.de

Rostock-Lichtenhagen 1992. In einer verödeten Wohnsiedlung hängen die Jugendlichen herum und wissen nichts mit sich anzufangen. Tagsüber gelangweilt, harren sie der Nächte, um gegen Polizei und Ausländer zu randalieren. Auch Stefan (Jonas Nay), der Sohn eines Lokalpolitikers (Devid Striesow), streift mit seiner Clique ziellos durch die Gegend. Es brodelt, aber immer nur bis kurz vor dem Siedepunkt. Ohne Job und eine Aufgabe finden die Freunde immer nur sich selbst als Ziel kleinerer und großer Grausamkeiten. Liebe ist austauschbar, Freundschaft und Loyalität sind nur Beiwerk einer aufgesetzten Ideologie.
Auch Lien (Trang Le Hong) lebt mit ihrem Bruder und ihrer Schwägerin in der Siedlung, im sogenannten Sonnenblumenhaus, das von Vietnamesen bewohnt wird. Sie glaubt in Deutschland eine Heimat gefunden zu haben und will auch nach der Wende bleiben. Ihr Bruder dagegen plant die Rückkehr, weil er vor dem Hintergrund der wachsenden Anfeindungen um die Zukunft seiner Familie fürchtet. Es ist der 24. August als die Geschichten dieser Menschen zusammentreffen: Der Mob hat sich vor dem Sonnenblumenhaus versammelt.
Auch Stefan, Robbie und die anderen sind unter den Randalierern. Die Krawalle eskalieren und schließlich wirft einer den ersten Molotow-Cocktail ins Haus. Die tatenlos zuschauende Menge klatscht Beifall. Am Ende dieses Tages wird sich für viele das Leben geändert haben. Dabei eint sie alle die Sehnsucht nach einer Heimat, nach Liebe und einer Alternative im Leben; nach der Möglichkeit den eigenen kleinen Traum vom Glücklich sein verwirklichen zu können.
WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. zeigt eindringlich wie eine Gesellschaft in einer lauen Sommernacht moralisch gegen die Wand fährt. Mit Feingefühl und Sensibilität folgt Burhan Qurbani dem schmalen Grat zwischen Verlust von Identität und der daraus resultierenden Flucht in eine Ideologie, die vermeintlich eine Perspektive verspricht. Mutig zeichnet der Regisseur das Bild einer verlorenen Generation und das moralische Versagen der Gesellschaft, sich um die Menschen zu kümmern.

»Qurbani erzählt einfach auf eindringliche und manchmal überraschende Weise. So ist der Film selbst dann, wenn die Masse ihren Hass herausschreit, erstaunlich leise und hallt im Zuschauer umso lauter wider. WIR SIND JUNG, WIR SIND STARK heißt der Film, den man hören und sehen sollte. « (ZDF Heute Journal)
»Denn vor allem, und das ist großartig, erzählt er die Sicht der Jugendlichen: Er skizziert sie als Jungs, die vom Leben gar nicht viel wollen, doch weil sie auch das nicht bekommen, radikalisieren sie sich, sie werden politisch, ohne wirklich politisch zu sein.« (Der Spiegel)
»Ästhetisch gewagt, thematisch mutig und wichtig - ein starker Film.« (Kultur Spiegel)
Der Darsteller Devid Striesow erhielt für seinen Auftritt in “Wir sind jung. Wir sind stark“ neben Corina Harfouch („Der fall Bruckner“) den Deutschen Schauspielerpreis 2015 am 29.Mai 2015 in Berlin verliehen. Gratulation!!!

In freundlicher Zusammenarbeit mit dem Abspielring Mecklenburg Vorpommern. www.filmkommunikation.de

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877

Weitere Informationen
03.Juli.2015, Freitag Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Ausstellung: Christin Lutze (Berlin). Malerei
Tel.:03307-310883

Weitere Informationen
04.Juli.2015, Samstag 17:00 Uhr Ort: Zehdenick, 'Neues Vaterland' Berliner Str. 31
Barbeque 'Der Smoker' Gaststätte Neues Vaterland
Barbeque mit dem Duft der den Magen knurren lässt.

Weitere Informationen
04.Juli.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick: Ziegelhof - Vinothek & Kräuterei
Programmänderung: Kulinarische Lesung: "Lammkeule und so`n Kuschelmuschel" von Roald Dahl
Programmänderung: "Lammkeule und so`n Kuschelmuschel". Kriminalgeschichten und erotische Überraschungen von Roald Dahl, gelesen von Michael Müller-Scheffler. Zu einem 3-Gang-Menü (27,50 Euro) - bei schönem Wetter natürlich im Garten – Kulinarische Lesung.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
05.Juli.2015, Sonntag 14:00 Uhr Ort: Bergsdorf, Kurt-Mühlenhaupt-Museum
Ausstellungseröffnung zum 20jährigen Jubiläum des Kurt Mühlenhaupt Museums Bergsdorf
Retrospektive Kurt Mühlenhaupt

Ausstellungseröffnung am Sonntag,
05. Juli 2015 ab 14:00 Uhr
zum 20jährigen Jubiläum des Kurt Mühlenhaupt Museums
Musik: die Boxhagener Stadtmusikanten

Eines kann man ohne zu lügen feststellen: Kurt Mühlenhaupt war ein Ausnahmekünstler.
Ob als Maler, Lithograph, Bildhauer oder Schriftsteller so fleißig wie er war keiner.
Die Liebe zur Kunst begleitete ihn sein ganzes Leben, genauso wie die Liebe zu den Menschen, die viele seiner Bilder schmücken.

Gerade als Maler war Kurt Mühlenhaupt sehr erfolgreich mit Ausstellungen in der Nikolaikirche und der staatlichen Kunsthalle Berlin.



Zum 20. Jubiläum des Vereins Freunde des Kurt- Mühlenhaupt-Museums e.V. soll dem großen Meister nun ein weiteres Mal die Ehre erwiesen werden.



In Form einer großen Retrospektive werden die schönsten Bilder des umfangreichen Kunstwerks von Kurt Mühlenhaupt neu aufbereitet und im Kurt Mühlenhaupt- Museum ausgestellt.



Zur Eröffnung gibt es Musik, Speis und Trank sowie eine Menge der vielen Du-Du-Zwerge auf dem alten Bergsdorfer Gutshof zu entdecken.


KVV /Kartenvorbestellung in der Tourist-Information Zehdenick,
Tel.: 03307-2877

Tel.: 033088-50550 karten@muehlenhaupt.de
www.muehlenhaupt.de




Weitere Informationen
05.Juli.2015, Sonntag 14:00 Uhr - 17:00 Uhr Ort: Zehdenick, Marktstraße 15
HIDDENSEER INSELFRIEDEN - Malerei von Willi Berger
Willi Berger wurde 1922 in der Neumark (heute Polen) geboren und studierte Malerei und Graphik an der Hochschule für Kunst in Charlottenburg. Da sich mit Kunst in den Nachkriegsjahren kein Geld verdienen ließ, wurde er Förster.

Auf Umwegen kam er 1955 auf die Insel Hiddensee und war dort bis 1979 als Ornithologe und Konservator an der Vogelwarte angestellt.
Seitdem als freischaffender Künstler tätig, erwarb er sich durch Talent und Meisterschaft großes Ansehen im In- und Ausland.

"Der kleine Inselfrieden" aus dem Jahre 1993 gehört zu den mehr als 40 Arbeiten des Hiddenseer Malers Willi Berger, die ab dem 5. Juli 2015 für nur 4 Wochen in der Galerie der Zehdenicker Kunstfreunde zu sehen sein werden.

Wer Hiddensee kennt und liebt, erkennt sofort dessen typische Elemente, erinnert sich an Gesehenes und Erlebtes und spürt sie wieder, die große Faszination, die von dieser Insel ausgeht.



Weitere Informationen
05.Juli.2015, Sonntag 15:00 Uhr Ort: Zehdenick, Marktstraße 15
HIDDENSEER INSELFRIEDEN - Malerei von Willi Berger - Vernissage
"Der kleine Inselfrieden" aus dem Jahre 1993 gehört zu den mehr als 40 Arbeiten des Hiddenseer Malers Willi Berger, die in der Zeit vom 5. Juli bis 2. August 2015 in der Galerie der Zehdenicker Kunstfreunde zu sehen sein werden.

Wer Hiddensee kennt und liebt, erkennt sofort dessen typische Elemente, erinnert sich an Gesehenes und Erlebtes und spürt sie wieder, die große Faszination, die von dieser Insel ausgeht.

Wir freuen uns, Sie zur Vernissage am Sonntag, dem 5. Juli 2015 um 15.00 Uhr in unserer Galerie in der Marktstraße 15 begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen
10.Juli.2015, Freitag 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Atom String Quartett / Polen
Modern Klassik, Neue Musik… aus Warszawa

Dawid Lubowicz (violin), Mateusz Smoczyński (violin), Michał Zaborski (viola), Krzysztof Lenczowski (cello)

Es gibt nicht viele Streichquartette auf der Welt, die das Klassik, Jazz &Weltmusik Vokabular fließend beherrschen. Eine erfreuliche Ausnahme ist das Warschauer Atom String Quartett, das mit einer derartigen Power musiziert, dass es glatt eine Rockband an die Wand spielen könnten. Das Repertoire besteht hauptsächlich aus eigenen Kompositionen mit einem sehr modernen und originellen Sound und wenn die vier ihre Saiten traktieren, meint man schnell diverse Blas-, Tasten- und Schlaginstrumente zu hören. Sie grooven wie die Teufel und bieten Spielkultur auf allerhöchstem Niveau. Wenn sich jemals ein Streichquartett das Prädikat „Band“ verdient hat, dann das Atom String Quartett.

Das Ensemble schafft eine faszinierende Symbiose von Streicherklängen und was sie miteinander verbindet, ist ein sicheres Fundament in der klassischen Musik, die Neugier, unkonventionelle Wege zu gehen, und die Liebe zur Klassik bis Jazz.

VIDEO im Web: concert.arte.tv/de/atom-string-quartet-jazzahead-2015

Presse:
Das polnische Streichquartett gewann 2011 den polnischen Plattenpreis „Fryderyk“. Beim ersten Hinhören weiß man nicht so recht, in welchem Musikgenre man das Quartett verorten sollte. Klassik? Jazz? Blues? Vielleicht sogar Pop? Genau das zeigt aber, dass die Musik vom Atom String Quartett abwechslungsreich, lebendig und spannend ist.

Quelle: ARTE TV www.atomstringquartet.com

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877


Weitere Informationen
11.Juli.2015, Samstag 09:00 Uhr - 23:00 Uhr Ort: Zehdenick, Sportplatz
5. Stadtsportfest in Zehdenick -Vereinssporttag für Jung & Alt
www.zehdenicker-stadtsportfest.de
Herr Wendland, Tel.: 03307-4684-117

Weitere Informationen
11.Juli.2015, Samstag 11:00 Uhr Ort: Zehdenick, 'Neues Vaterland' Berliner Str. 31
Fisch-Fisch-Fisch zum Stadtsportfest vom Rauch oder Grill
Zum Stadtsportfest beginnend ab 11 Uhr heißt das grosse Thema Fisch, Fisch, Fisch, geräuchert oder gegrillt, gleich in der Nähe vom Marktplatz/Rathaus.

Weitere Informationen
11.Juli.2015, Samstag 13:00 Uhr Ort: Zehdenick, Sportplatz
Fußballturnier um den Wanderpokal des Bürgermeisters




12.07.2015 5. Stadtsportfest in Zehdenick
Zehdenick/A.-Mann-Platz Familiensporttag für Jung & Alt
und Sportplatz 6. Zehdenicker Entenrennen, Drachenbootrennen
10.00-16.00 Uhr Tombola, Siegerehrung 29 h-Lauf u.v.m.



Weitere Informationen
12.Juli.2015, Sonntag 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Ort: Zehdenick, Sportplatz
5. Stadtsportfest in Zehdenick -Vereinssporttag für Jung & Alt


12.07.2015 5. Stadtsportfest in Zehdenick

Zehdenick/A.-Mann-Platz Familiensporttag für Jung & Alt
und Sportplatz 6. Zehdenicker Entenrennen, Drachenbootrennen
Tombola, Siegerehrung 29 h-Lauf u.v.m.
www.zehdenicker-stadtsportfest.de
Herr Wendland, Tel.: 03307-4684-117

Weitere Informationen
15.Juli.2015, Mittwoch 09:00 Uhr Ort: Zehdenick/Scheunenweg-Ecke R.-Breitscheid-Str.
4. Radtour der Zehdenicker Radwandergruppe - Löwenberg-Liebenberg-Museen
Dauer: 7 Std.
Strecke: 40 Km

Org.: Ute Brehmer
Ltg.: Karl-Dieter Trambow, 03307-36042


Weitere Informationen
15.Juli.2015, Mittwoch 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
"Arbeiten & Leben auf Ziegelei": Schwarz-Weiß-Impressionen von Jürgen Graetz in der Galerie "Kugelmühle" im Ziegeleipark Mildenberg
Tel.: 03307-310410

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
17.Juli.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: Antoine de Saint-Exupery: "Der kleine Prinz"
Michael Müller-Scheffler liest aus einem der meistgelesenen Bücher der Welt: "Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint Exupery – von seinen Freunden „Saint-Ex“ genannt. Es ist die liebevoll erzählte Geschichte von einem kleinen Außerirdischen und seinen Erlebnissen in der Wüste, eine schlichte und dabei tiefgehende Parabel darauf, was im Leben zählt, ein philosophisches Märchen über die Freundschaft, die Liebe, das Zähmen und Sich-zähmen-lassen.

Dabei wissen die wenigsten, dass es für dieses Buch ein Vorbild gab: Der kleine Prinz war – eine Frau! Consuelo Suncin war die heiß geliebte Ehefrau des Autors, seine Muse, sein Anker, sein Hafen – ohne sie wären einige seiner Bücher wohl nie geschrieben worden. Er macht sie zur – durch eine Rose symbolisierten – Zentralfigur des „Kleinen Prinzen“. Sie ist allgegenwärtig: Sie ist der Vulkan, die geheimnisvolle Schlange und die zierliche Silhouette des Kindes, welches so schön zu erzählen weiß. Sie werden also an diesem Abend sowohl den „Kleinen Prinzen“ als auch die Geschichte eines leidenschaftlichen Paares hören.

Sie erinnern sich an Zitate wie "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!" - "Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig." - "Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften. Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt, haben die Leute keine Freunde mehr."

Lassen Sie sich verzaubern – bei schönem Wetter natürlich im "Sternen durchfluteten" Garten – vom Sternenhimmel, den Hunderttausend Schellen und der in komplizierten Zeiten so einfachen Wahrheit: "Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!"

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
18.Juli.2015, Samstag 17:00 Uhr Ort: Zehdenick, 'Neues Vaterland' Berliner Str. 31
Barbeque 'Der Smoker' Gaststätte Neues Vaterland
Barbeque mit dem Duft der den Magen knurren lässt.

Weitere Informationen
18.Juli.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt" - ein Joachim-Ringelnatz-Abend


Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
25.Juli.2015, Samstag 18:00 Uhr Ort: Bergsdorf, Kurt-Mühlenhaupt-Museum
Gastkonzert der Kammeroper Schloß Rheinsberg im Kurt Mühlenhaupt Museum Bergsdorf

KVV /Kartenvorbestellung in der Tourist-Information Zehdenick,
Tel.: 03307-2877

Tel.: 033088-50550 karten@muehlenhaupt.de
www.muehlenhaupt.de




Weitere Informationen
25.Juli.2015, Samstag 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
„So oder so ist das Leben“
russische und deutsche Chansons der 20/30er Jahre

Natasha Tarasova (Sängerin) &
Dimitri Dragilew (Pianist)

Charmant und authentisch präsentiert die gebürtige St. Petersburgerin Natasha Tarasova das Repertoire dieses Chansonabends mit ausdrucksstarker Stimme, Humor und mitreißender Lebendigkeit. Von Dimitri Dragilew, ihrem Begleiter am Flügel, erfährt das Publikum die Hintergründe der leisen Lieder und lauten Gassenhauer der 20/30er Jahre, wie sie Eingang in den Alltag fanden und zu Symbolen des deutschen und sowjetischen Lebens wurden. Den extremen politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen und Abgründen ihrer Entstehungszeit zum Trotz zeigen die Stücke, wie Menschen neben allem Unglück nicht nur leiden, sondern leben, lachen und lieben. Ein Liederabend voller Melancholie und Lebenslust mit Hits von damals, die heute Klassiker sind.
Natasha Tarasova - ist diplomierte Konzertpianistin und Mezzosopranistin und betätigt sich künstlerisch sowohl als Interpretin klassischer Musik als auch als Sängerin und Komponistin im Bereich Jazz-Pop-Kabarett. Gebürtig in St. Petersburg, studierte sie Klavier am Konservatorium von Odessa (Ukraine) und Operngesang bei Trish McCaffrey in New York (USA). Sie hat in Mexico und in den USA gelebt, wo sie einer intensiven Konzerttätigkeit als Pianistin nachging, sowohl solistisch als auch mit Gustavo Rivero Weber als Klavier-Duo, in Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern und Dirigenten (Enrique Arturo Diemecke, Enrique Batiz, John Neschling, Ken Kissler u.a.) Als Sängerin hat Natasha Tarasova eine Vielzahl von Solo- und Oratorien- Konzerten in Mexiko (Palacio Bellas Artes, Blas Galindo Hall, Sala Netzmahualcoatl u.a.) und USA (Weill Recital Hall, Carnegie Hall, Trinity Church-New York) gegeben. Außerdem, ist Natasha Tarasova eine der Gründer von Music Festival of the Americas (Stowe, Vermont, USA).
Im Jahr 2008 nahm sie in Buenos Aires, Argentinien, ihre erste Jazz-Pop CD “My name is No-One” auf, für die sie auch eigene Lieder komponiert hat. www.natashatarasova.de
Heutzutage lebt Natasha Tarasova in Berlin, wo sie bereits 2010 als Pianistin am Tanz-Education Projekt der Berliner Philharmoniker “Music TANZ” von Wynton Marsalis mitwirkt hat.

Dmitri Dragilew, geb. 1971 in Riga. Seine Ausbildung absolvierte er u.a. an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Als Pianist und Arrangeur begleitete er die lettische Jazz-Diva Olga Pirags, Verdiente Künstlerin Russlands, den russischen Bariton Jan Osin und den jugoslawischen Tenor Nikola David auf ihren Konzerttourneen, gastierte in Paris, trat bei Jazz-Festivals, im Rundfunk und bei Gala-Konzerten im Opernhaus in Riga auf. Seit 20 Jahren leitet er verschiedene Musikformationen, angefangen bei einem Jugendschauorchester in Riga bis hin zu eigener Band "The Swinging Partysans", die sich auf dem russischen Swing spezialisiert. Außerdem spielt Dragilew in der Big Band "Black Bottom" (Berlin), schreibt ab und zu Lieder und befasst sich immer wieder mit musikwissenschaftlichen Themen. Zu den Schwerpunkten seines künstlerischen und Forschungsinteresses gehören Swing- und Tangomusik, dabei ist er als Gastdozent gefragt. Darüber hinaus hat er sich als Autor – vor allem als Lyriker, Essayist und Publizist in der russischen Literaturszene bereits einen Namen gemacht. Er war Redakteur einer kulturologischen Schriftenreihe, Chef-Redakteur einer Illustrierten, agierte als Kolumnist und Radiojournalist. Unter seinen inzwischen zahlreichen Veröffentlichungen sind das Buch "Labyrinthe des russischen Tangos" und die erste russische Biographie des legendären Berliner Jazz-Musikers Eddie Rosner.

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877


Weitere Informationen
26.Juli.2015, Sonntag 11:00 Uhr - 14:00 Uhr Ort: Mildenberg Gasthaus Alter Hafen im Ziegeleipark
Geburtstagsbrunch Juli
Großes Brunch-Buffet - bei schönem Wetter auch auf der Terrasse.
Buchen Sie für Ihre Geburtstagsgesellschaft eine Tafel,
Tel.: 03307-301870

15,80 € incl. Geburtstagskuchen von der Bäckerei Stadige.
Als Geburtstagskind zahlen Sie nur die Mehrwertsteuer, wenn Sie mindestens drei weitere Gäste mitbringen.

www.gasthaus-alter-hafen.de

Weitere Informationen
31.Juli.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt" - ein Joachim-Ringelnatz-Abend


Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
01.August.2015, Samstag 18:00 Uhr Ort: Zehdenick, Schmelzstr. 9
3. Moccachino Sommerparty - Open Air


Weitere Informationen
01.August.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: Antoine de Saint-Exupery: "Der kleine Prinz"
Michael Müller-Scheffler liest aus einem der meistgelesenen Bücher der Welt. Sie erinnern sich an folgende Zitate? "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!" - "Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig." - "Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften. Aber da es keine Kaufläden für Freunde gibt, haben die Leute keine Freunde mehr."
Lassen Sie sich verzaubern - bei schönem Wetter natürlich im "Sternen durchfluteten" Garten - vom Sternenhimmel, den Hunderttausend Schellen und der in komplizierten Zeiten so einfachen Wahrheit: "Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!"

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
08.August.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
"Tapas, Tortillas & Tintos" - ein durch und durch spanischer kulinarischer Abend
„Tapas, Tortillas & Tintos“ – ein durch und durch spanischer kulinarischer Abend. Zu einem 4-Gang-Menü und neuen spanischen Weinen gibt es amüsantes Literarisches.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
09.August.2015, Sonntag 17:00 Uhr Ort: Bergsdorf, Kurt-Mühlenhaupt-Museum
Gastkonzert der Brandenburgischen Sommerkonzerte /Twobiano Musik (2 x Tuba + Piano) im Kurt Mühlenhaupt Museum Bergsdorf
Brandenburgischen Sommerkonzerte
Twobiano Musik mit Constantin Hartwig und Ruben Dura de Lamo/ Tuba und Christine Rahn/Klavier
Moderation - Frederik Hanssen

Werke von A. Vivaldi, J.S. Bach, A.Ginastera, P. McCartney u.a.

Beiprogramm
12.15 Uhr Busfahrt am Fehrbelliner Platz /Hin-und Rückfahrt 22 €
13.30 Uhr Kaffeetafel auf dem Kulturbauernhof
14.00 Uhr Busfahrt zum historischen Stadtrundgang über die
Brücken Zehdenicks/ 6 €
14.00 Uhr Busfahrt zum Zisterzienserinnen Kloster Zehdenick/ 6 €
14.00 und Führung durch den Kräutergarten "Bergsdorfer Mühle"/ 5 €
15.15 Uhr

ab 16.30 kostenlose Kinderbetreuung

Karten-Telefon: 01806-999 000 222

Fax: 01805-80 57 33
www.brandenburgische-sommerkonzerte.de

www.muehlenhaupt.de




Weitere Informationen
14.August.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Augusthitze"
„Augusthitze“ von W. F. Harvey und andere Gruselgeschichten von E. A. Poe bis E. Hemingway. Schwarze Erzählkunst, roter Wein und feines Essen. Kulinarische Lesung.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
15.August.2015, Samstag Ort: Zehdenicker Wasserturm
Deep House Party am Wasserturm
www.zehdenicker-wasserturm.de
Tel.:03307-3092476

Weitere Informationen
16.August.2015, Sonntag 16:00 Uhr - 19:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
„Künstlerische Lebenswege Wieland Förster / Skulpturen zum 85. Geburtstag und Rolf Lindemann / Malerei“
16. August bis 08. Nov. 2015 Ausstellung

Sonderausstellung in der Klosterscheune Zehdenick


Grußwort zur Ausstellung von
Wieland Förster und Rolf Lindemann

Liebe Leserinnen und Leser,

die Klostergalerie Zehdenick bietet ihren Besuchern in diesem Jahr eine in zweifacher Hinsicht einzigartige Ausstellung: Erstmals präsentieren die Künstler Wieland Förster und Rolf Lindemann hier gemeinsam ihre Werke. Es ist überdies die einzige Schau von Wieland Förster zu seinem diesjährigen 85. Geburtstag in Brandenburg.

Der Verein "Kulturlandschaft Brandenburg Nord e.V." würdigt zwei künstlerische Weggefährten, deren Lebenswege sich in der Vergangenheit mehrfach kreuzten und die Vieles verbindet. Geprägt von einer Kindheit im faschistischen Deutschland, von einer Jugend in den Wirren der Nachkriegszeit und in der DDR zu Künstlern gereift, steht der Mensch als freiheitsbedürftiges Wesen im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens. Glück und Leid sind die zentralen Themen ihrer Lebenswerke.

Ihre innere Unabhängigkeit haben Wieland Förster und Rolf Lindemann gegen Widerstände in der DDR verteidigt und bis heute bewahrt. Und beide ließen sich in ihrem Werk durch Brandenburg inspirieren und haben hier gleichermaßen Spuren hinterlassen.

Mit der gemeinsamen Präsentation der Skulpturen Wieland Försters und der Malerei von Rolf Lindemann beweist die Klostergalerie Zehdenick einmal mehr, dass sie seit vielen Jahren mit Ausstellungen und Veranstaltungen von großer Qualität zu den wichtigen kulturellen Einrichtungen unseres Landes gehört. Ich freue mich, diese einmalige Schau unterstützen zu können und möchte mich der Würdigung der beiden Künstler auf diesem Wege anschließen. Den Organisatoren der spannenden Ausstellung wünsche ich viele interessierte Besucher und allen Gästen einen nachhaltigen Kunstgenuss.

Dr. Dietmar Woidke
Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Aus Anlass des 85. Geburtstags von Wieland Förster (12.02.2015) lädt die Klosterscheune Zehdenick alle Liebhaber der Kunst zur einzigen großen repräsentativen Ausstellung in Brandenburg und Berlin recht herzlich ein. Der Bildhauer, Zeichner und Autor Wieland Förster gehört zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten im wiedervereinigten Deutschland. In seinem Werk setzt sich auf beeindruckende Weise eine lange Tradition figürlicher Plastik fort.

Nur einige Würdigungen von Prof. Dr. h. c. Wieland Förster (*1930)
1966 Will-Lammert-Preis der Deutschen Akademie der Künste
1974 Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste der DDR
1976 Nationalpreis
1977 Heinrich-von-Kleist-Kunstpreis der Stadt Frankfurt/Oder
1983 Nationalpreis
1996 Kunstpreis der Stadt Dresden
2000 Verdienstkreuz I. Klasse der Bundesrepublik Deutschland
2000 "Die Phantasie ist die Wirklichkeit" ist Buch des Monats Juli 2000 der Darmstädter Jury …
2009: Ehrenpreis des Brandenburgischen Ministerpräsidenten für sein Lebenswerk
2010: Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät der Universität Potsdam
2012: Verdienstorden des Landes Brandenburg

Wieland Förster - Bildender Künstler und Schriftsteller (u. a. „Nike ’89“ an der Glienicker Brücke in Potsdam 1998, „Das Opfer“ in der Gedenkstätte Lindenstraße in Potsdam 1994, „Hommage à Kleist“ an der Marienkirche in Frankfurt/O), Träger des Verdienstordens des Landes Brandenburg, lebt in Wensickendorf / Brandenburg nördlich von Berlin.

“Wer die Freiheit der weiten Ebenen sucht, den hohen, wolkenbeladenen Himmel, der kann in Brandenburg wunderbar schöpferisch arbeiten: es ist die Erde Kleist’s.” Wieland Förster

Auch der Maler und Grafiker Rolf Lindemann (21.08.1933) zählt zu den bedeutendsten Künstlern unseres Landes. Er studierte Malerei von 1952 bis 1957 an der Berliner Hochschule für bildende und angewandte Kunst. Zu seinen Lehrern gehörten Kurt Robbel, Bert Heller Oskar Nerlinger, Gabriele Mucchi und Arno Mohr. Seit dem arbeitet er freischaffend. Er war Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR, seit 1991 ist er Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler. 1980 war Rolf Lindemann Gastdozent an der Fachschule für Werbung und Gestaltung Berlin. 1983 wurde seine Farblithografie Basar im Rahmen des Wettbewerbs 100 ausgewählte Grafiken ausgezeichnet. 2000 wurde ihm der Helen-Abbott-Preis verliehen. Arbeiten von Rolf Lindemann befinden Sich unter anderem im Bestand des Kupferstichkabinett Berlin, der Stiftung Stadtmuseum Berlin, der Berliner Nationalgalerie, der Sammlung der Akademie der Künste und der Sammlung Schreiner. Der Maler Rolf Lindemann lebt in Berlin und ist durch eine schwere Krankheit eingeschränkt, arbeitet aber an sein großes Oeuvre weiter.

Beide Künstler stellen erstmalig zusammen aus und freuen sich ihre Kunst gemeinsam in Zehdenick vorzustellen.


Existenz und Anschauung
Der Bildhauer Wieland Förster und der Maler Rolf Lindemann

Das bildnerische Werk des Bildhauers, Zeichners und Grafikers Wieland Förster wird stets von der Natur des spannungsgeladenen organischen Körpers und damit von der eminenten Dualität der Kräfte getragen. Wenn er einmal bekannte, meine „Grundthemen und Grundinhalte standen von Anfang an fest: Leben und Tod, Liebe und die Auflehnung gegen die Zerstörung des Menschen“, so ist daraus ersichtlich, wie stark ihn die Fragen des Lebens immer bewegt haben. Dieses sowohl in seiner sinnlichen Fülle als auch in seinem schmerzerfüllten Leiden und seinem Ausgeliefertsein zu ergründen, zu ertragen und in verdichteten, gleichsam objektivierten künstlerischen Formulierungen zu erfassen, bildete über Jahrzehnte hinweg sein bedingungsloses, kreatives Anliegen.

So entstand seine immer körperlich ausgerichtete Formenwelt – eingespannt in den wechselnden Rhythmus von Bewegung und Ruhe, vibrierend, zuweilen stückhaft, aber, wie in der Vielzahl seiner Torso-Gestaltungen deutlich spürbar, doch als Ganzheit begriffen. Angesiedelt zwischen Ballung und Streckung, zwischen Stauchung und Ausgreifen oder zwischen Erstarrung und Aktion werden seine Arbeiten zu Zeichen einer existentiellen Unruhe, die Furcht und Widerständigkeit gleichermaßen enthält. Nicht zuletzt dieses bohrende Aufzeigen elementarer Gegenenergien, das keinerlei vordergründige Harmonie gestattete, und die überzeugende Übersetzung in die Sprache der Form ließen Försters Werk zu einer der bedeutenden Leistungen in der jüngeren Geschichte der deutschen Bildhauerkunst werden.

Während bei Wieland Förster das existentielle Moment zur tragenden Grundkraft seines Schaffens wird, stellt sich in den Arbeiten des Berliner Malers und Grafikers

Rolf Lindemann eine beinahe gegensätzliche Empfindung ein: Seine Gemälde leben von einer farbintensiven, lockeren Verspannung der über die Fläche gebreiteten Formgebilde. Seine Motive wirken einfach, vertraut und voller Nähe. Allein schon durch die tonig-leuchtende Farbigkeit und die plastisch aufgefasste Formgebung, die seine Werke durchgängig bestimmen, entsteht in seinen Landschaften, Interieurs, Porträts, Köpfen oder szenischen Figurationen der Eindruck einer sympathischen Unmittelbarkeit.

Zugleich aber treten in den Arbeiten von Rolf Lindemann, der mit seinen Künstlerkollegen der „Berliner Schule“ die Verbundenheit zur französischen Malerei der Moderne teilt, jene sperrig-ausdrucksbetonten Gestaltverwandlungen auf, die zur besonderen Intensität seiner Werke nachdrücklich beitragen. Mit meist ganzheitlich umschlossenen Bildpartien entwickelt er aus den gängigen Motiven heraus eigene, untergründige Formgefüge, die sich gleichsam als Verdichtungen sublimierter Wirklichkeitsanschauung erweisen.
Neben dieser Tendenz zur Abstraktion bleibt die skurrile Überspitzung ein wesentlicher Grundzug seines Schaffens, der sich sehr prägnant in der über Jahre entstandenen „Kopf“-Serie zeigt, die – ins Groteske gesteigert – zu treffenden menschlichen Charakterisierungen geführt hat. Aus dieser Spannung zwischen dem scheinbar lapidaren Sujet
und einer eigenwilligen künstlerischen Durchdringung formte sich ein Werk heraus, das durch seine immer wieder deutlich werdenden Brechungen und seine sensitive Behandlung des Gegenstandes
einen beachtlichen Platz in der deutschen Malerei der letzten Jahrzehnte erwarb.

Dr. Fritz Jacobi, Kunsthistoriker, Berlin 15.06.2015


Eröffnung: Sonntag, 16. August 2015 / 16:00 Uhr

Rede: Dr. Fritz Jacobi / Kunsthistoriker Berlin

Musik: Erik Leuthäuser Trio / Dresden

Begrüßung: Jörg Zieprig, Klosterscheune Zehdenick




Weitere Informationen
19.August.2015, Mittwoch 09:00 Uhr Ort: Zehdenick/Lehrpfad-Templiner Chaussee
5. Radtour der Zehdenicker Radwandergruppe - Groß Schönebeck Wildpark
Dauer: 8 Std.
Strecke: 50 Km

Org.: Eveline Bunck und Wolfgang Gartz
Ltg.: Karl-Dieter Trambow, 03307-36042


Weitere Informationen
20.August.2015, Donnerstag 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Uwe Johnson & Wieland Förster
Gespräch im Film

Im Gespräch – Der Bildhauer Wieland Förster und der Dichter Uwe Johnson

DVD, 29 Minuten, 2008, Buch & Regie: Hanna Lehmbäcker, SMIDAK Film Berlin

Seit dem 20. Juli 2007 steht die Stele des Dichters Uwe Johnson in seiner Heimatstadt Güstrow, die zum inneren Ort seiner Dichtungen wurde. Geschaffen von Wieland Förster, einem der bedeutendsten bildenden Künstler der ehemaligen DDR, einem angesehenen Bildhauer weltweit. Wieland Förster und Uwe Johnson sind Zeitgenossen und Zeitzeugen für ein Stück deutscher Geschichte, für ein Stück Kulturgeschichte in einem geteilten Land. Der Bildhauer über den Dichter:
„Ich glaube fest daran, dass sich die Zeitläufe seines Lebens in seinem Werk widerspiegeln, das in Form dieses Denkmals der Geschichte bereitgestellt werden muss. Es ist allansichtig komponiert und versucht, in der porträthaftigen Ausbildung eine Quersumme seines Lebens zu ziehen.“

Eintritt: Frei (Begleitprogramm zur Ausstellung!)

Der Film läuft bis 22:00 Uhr immer in Wiederholung!
U.a. gut geeignet für fächerverbindenden Unterricht in Deutsch, Kunst und Geschichte. SCHULEN!!!


Weitere Informationen
22.August.2015, Samstag 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
13. Faszination Technik im Ziegeleipark Mildenberg - Traktoren - und Oldtimertreffen
www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
22.August.2015, Samstag 10:45 Uhr Ort: Zehdenick/Wasserturm in der Parkstraße
Radtour der ehemaligen Zehdenicker Havel-Radwandergruppe durch den Exin im Rahmen des 6. Zehdenicker Havellaufes
Treff: 10.45 Uhr am Zehdenicker Wasserturm
Start : 11.00 Uhr

Nach der Siegerehrung kommen die Zehdenicker Pedalritter zu einem gemütlichen Beisammensein am Zehdenicker Wasserturm zusammen.

Leitung und Organisation : Gerhard Jährig

Weitere Informationen
22.August.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Es ist nicht einfach, gleichzeitig Satiriker und fromm zu sein ..."
"Es ist nicht einfach, gleichzeitig Satiriker und fromm zu sein, aber vielleicht ist das Lachen eine der größten Erfindungen Gottes". Ein Abend mit den wunderbaren Satiren von Ephraim Kishon. Kulinarische Lesung.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
23.August.2015, Sonntag 10:00 Uhr - 18:00 Uhr Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
13. Faszination Technik im Ziegeleipark Mildenberg - Traktoren - und Oldtimertreffen
www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
25.August.2015, Dienstag 16:30 Uhr Ort: Rudolf-Breitscheid-Str./Ecke Scheunenweg
Grillabend der ehemaligen Zehdenicker Havel-Radwandergruppe in Klein-Mutz
Grillabend mit Musik auf dem Bauernhof der Familie Koch in Klein-Mutz
Auch ein Besuch der Galerie "Im Kornfeld" ist geplant

Treff: 16.30 Uhr in der Rudolf-Breitscheid-Straße/Ecke Scheunenweg
Rückfahrt nach Zehdenick erfolgt gegen 20.00 Uhr



Leitung und Organisation : Gerhard Jährig

Weitere Informationen
29.August.2015, Samstag Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
48 Stunden Oberhavel
Tel.: 03307-2877

Online finden Sie unter VBB.de/48stunden alle Informationen


Weitere Informationen
29.August.2015, Samstag Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
48 Stunden Oberhavel: "Auf den Spuren der Ziegler" im Ziegeleipark Mildenberg
Tel.: 03307-310410

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
29.August.2015, Samstag 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Theatergruppe Templin präsentiert: „Rache ist Blutwurst - Rache ist süß!“
Es spielen: Teodora Ansaldo, Rosemarie Gbur, Kerstin Graef und Veronika Linde
Leitung: Yuri Gárate

Ein Gedanke, der niemandem fremd ist. Nur wie sieht es aus, wenn wir uns diesem Gedanken hingeben und unsere Rache-Phantasien ausführen?
Im sechsten Jahr gemeinsamer Arbeit mit den Frauen des Theaterkurses der Volkshochschule Templin stellen wir uns diesem Gedanken und möchten unserem Publikum zeigen, wo dieser enden kann!
Am Hochzeitabend von Frondoso und Laurencia dringt der spanische Komtur Gomez in die Hochzeitsfestivitäten ein, läßt aus Rache den Bräutigam Frondoso verhaften und entführt seine Braut Laurencia. Die anwesenden Irren Damen aus Chaillot beschließen, sich nicht nur an dem Komtur sondern gleich an ganz Paris zu rächen.
„Rache ist Blutwurst“ ist das Ergebnis einer einjährigen Recherche, Arbeit an Improvisationen und Theaterstücken die sich mit dem Thema befassen - Eine eigens erarbeitete Collage aus Lope de Vegas Fuente Ovejuna und Jean Giraudoux´s „Die“ Irre von Chaillot.

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877


Weitere Informationen
30.August.2015, Sonntag Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
48 Stunden Oberhavel
Tel.: 03307-2877

Online finden Sie unter VBB.de/48stunden alle Informationen


Weitere Informationen
30.August.2015, Sonntag Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
48 Stunden Oberhavel: "Auf den Spuren der Ziegler" im Ziegeleipark Mildenberg
Tel.: 03307-310410

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
30.August.2015, Sonntag 10:00 Uhr Ort: Zehdenick: Ziegelhof - Vinothek & Kräuterei
Offene Gärten Oberhavel mit Kräuterführungen, Pflanzempfehlungen, Terrakotta-Markt
Sonderschau: Skulpturen aus Simbabwe bis Mitte September


Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
30.August.2015, Sonntag 11:00 Uhr - 14:00 Uhr Ort: Mildenberg Gasthaus Alter Hafen im Ziegeleipark
Geburtstagsbrunch August
Großes Brunch-Buffet - bei schönem Wetter auch auf der Terrasse.
Buchen Sie für Ihre Geburtstagsgesellschaft eine Tafel,
Tel.: 03307-301870

15,80 € incl. Geburtstagskuchen von der Bäckerei Stadige.
Als Geburtstagskind zahlen Sie nur die Mehrwertsteuer, wenn Sie mindestens drei weitere Gäste mitbringen.

www.gasthaus-alter-hafen.de

Weitere Informationen
04.September.2015, Freitag 09:30 Uhr - 12:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
„Ich lebe, um mich zu erinnern“
Fr. 04. September 2015 / 9:00 Uhr Schulen
Fr. 04. September 2015 / 19:30 Uhr


Film-Diskussion-Gespräch mit der

Autorin des Films: Hanna Lehmbäcker und
Alexander Huf / Schamoni Film www.schamoni.de

Es sollte ein Film über Wieland Förster und das Entstehen der Bronze Stele Uwe Johnson werden, mit der er 2007 offiziell sein bildhauerisches Werk beendete. Dieser Film wurde fertig, doch der Künstler ließ die Filmemacherin nicht los: Von 2005 bis 2014 besuchte Hanna Lehmbäcker den Bildhauer regelmäßig in seinem Berliner Atelier und auf dem Brandenburger Land. Lehmbäcker und Kameramann Alexander Huf hatten das Glück, dass sich ihnen Wieland Förster lückenlos öffnete.

Filmporträt zum 85. Geburtstag des Bildhauers Wieland Förster

Vor der Kamera erinnert sich der 1930 in Dresden geborene Künstler an seine Kindheit und Jugend an der Elbe und reflektiert, warum er diese Stadt verlassen musste. Als ihn seine physischen Kräfte verließen um weiterhin bildhauerisch tätig zu sein, widmete sich Förster der Schriftstellerei. Seine Sprache fasziniert in diesem filmischen Künstlerporträt. Die Intensität seiner Skulpturen haben auch seine Worte.

Wir erfahren, wie die Zerstörung der Heimatstadt und eine mehrjährige Gefangenschaft im Speziallager Bautzen Förster prägten. Der Film verdeutlicht, warum Schmerz, Leid und Vergänglichkeit zu wesentlichen Themen des Künstlers wurden. Förster arbeitete hauptsächlich in Ost-Berlin, aber verstand sich nie als ostdeutscher Künstler, sondern als deutscher Künstler in einem geteilten Land. Autark, aufrecht und kompromisslos schuf er sein umfangreiches bildhauerisches Werk, das im öffentlichen Raum sowie in Museen und Sammlungen im In- und Ausland zu finden ist. Den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden stiftete er 58 seiner wichtigsten Skulpturen. Das subjektive Erlebnisbild des vergangenen Jahrhunderts eines seiner bedeutenden Künstler, vermittelt dieser Film eindrucksvoll.
Dass der Film pünktlich zum 85. Geburtstag von Wieland Förster im Rahmen der Berlinale Premiere feiern konnte, ist Konrad Hirsch zu verdanken, der als Mitgestalter und Regisseur von Künstlerporträts einen engen Bezug zu diesem Genre hat. Er hörte von dem umfangreichen Rohmaterial, das bei Hanna Lehmbäcker schlummerte, erfuhr von Lehmbäckers vergeblichen Versuchen, das Projekt einem Fernsehsender anzubieten. Hirsch holte die Sächsische Akademie der Künste als Kooperationspartner ins Boot, überzeugte die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien das Projekt zu unterstützen und setzte sich mit Hanna Lehmbäcker an den Schneidetisch. Text: Julia Blaustein

http://www.filmverband-sachsen.de/ich-lebe-um-mich-zu-erinnern/

Länge: 45 Min./ Kamera: Alexander Huf/ Sprecher: Axel Werner/ Musik: BELP/ Produktion: Hirsch Film Dresden & Schamoni Film & Medien GmbH 2015
In freundlicher Zusammenarbeit W-film Distribution, www.wfilm.com

SÄCHSISCHE AKADEMIE DER KÜNSTE & SLM


Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877


Weitere Informationen
05.September.2015, Samstag Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
5. Spätsommernacht - Feldbrandofen in Flammen, Live-Musik & Showeinlagen

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
05.September.2015, Samstag Ort: Zehdenicker Wasserturm
Apfelfest mit Jürgen Sinnecker am Wasserturm
www.zehdenicker-wasserturm.de
Tel.:03307-3092476

Weitere Informationen
05.September.2015, Samstag 13:30 Uhr Ort: Liebenberg, Luisenhof
Lebenshilfefest - Hoffest der Lebenshilfe e.V. in Liebenberg auf dem Luisenhof
Info: Frau Beber 03307-47010

Weitere Informationen
05.September.2015, Samstag 14:00 Uhr Ort: Bergsdorf, Kurt-Mühlenhaupt-Museum
Bergsdorfer Erntefest auf dem Kurt Mühlenhaupt Hof in Bergsdorf


Tel.: 033088-50550 karten@muehlenhaupt.de
www.muehlenhaupt.de




Weitere Informationen
05.September.2015, Samstag 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
5. Spätsommernacht im Ziegeleipark Mildenberg - Feldbrandofen in Flammen, Live-Musik & Showeinlagen
www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
05.September.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung "Rosmarin, Salbei & Co"
Traditioneller spätsommerlicher ZIEGELHOF-Abend mit Kräutern, feinem Essen und allerlei Geschichten vom Grünzeug
Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
09.September.2015, Mittwoch 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Amanda Rhéaume Trio aus Canada
singer-songwriter & roots-pop-Americana sound

Amanda Rheaume (Gitarre, Gesang)
Fraser Holmes (Guitar, Gesang)
MJ Dandeneau (Bass, Gesang)

Der kanadische Folk-Star Amanda Rheaume präsentiert in Zehdenick einen Abend voller musikalischer Erzählungen mit zart-rauer Stimme, feinfühligem Songwriting und Roots-Pop-Americana Sounds in Dreier-Besetzung.

„Keep a Fire“, das aktuelle Album der Roots Pop Americana-Künstlerin aus Kanada, Amanda Rheaume, wurde 2014 für einen JUNO Award als Aboriginal Album Of The Year nominiert. Mit diesem Album räumte sie Ende des vergangenen Jahres auch den Canadian Folk Music Award ab. Auf „Keep a Fire“ zollt Amanda Rheaume ihrer Familie Tribut. Ihr Ur-Ur-Großvater war einer der Gründerväter Manitobas. Ein Freund des Rebellen und Politikers Louis Riel. Die ersten gesetzgebenden Zusammentreffen fanden in seinem Haus statt. A.G.B. Bannatyne ist eine muntere Ode, die an diese Zeit erinnert. Von Indie-Country-Künstler Corrie Brewster aus Alberta bis zum texanischen Singer-Songwriter Tom Russel sind Roots-Musiker dafür bekannt, dass ihre Songs durch die Hinwendung an die eigene Familiengeschichte entstehen. Bei Amanda Rheaume ist das nicht anders.

„Keep a Fire“ ist eine Hommage an ihre Métis-Herkunft. Ein pulsierendes Stück auch über ihren Ur-Großvater und ihre Ur-Großmutter. Er war weiß, Navigator an Bord der legendären H.M.S.C Labrador. Sie war eine Indianerin vom Volksstamm der Ojibway. Die beiden lebten genau in der Mitte zwischen Reservat und dem Bergbaugebiet in God’s Lake, MB, weil das gemischtrassige Paar in keiner der beiden Gemeinschaften willkommen war.
So erzählen auch all die anderen Country-Folk-Songs auf dem preisgekrönten Album von Amanda Rheaume ganz besondere (Familien-) Geschichten. Die hat sie bei den noch lebenden Verwandten gesammelt und mit ihrem Co-Writer, John MacDonald, und dem Produzenten Ross Murray zusammen umgesetzt. Sie selbst ist aus Ottawa und hat mit ihrem Independent-Album „Keep a Fire“, nach „Acoustic Christmas (2009) und „Light of another Day“ (2011) dem dritten Album, das sie herausbrachte, ihre Karriere mächtig angekurbelt. Die Mittdreißigerin ist gern gesehener Gast in Fernsehshows und auf den Bühnen beiderseits des Atlantiks. In Brandenburg/Zehdenick ist sie zum ersten Mal.

Eine faszinierende, kraftvolle und schöne Frau, deren Musik es bei uns zu entdecken gilt.

http://www.smaragd.cc
https://www.youtube.com/watch?v=j63PGmmaUyk#t=21
www.amandarheaume.com / www.mjdandeneau.com

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877

Weitere Informationen
11.September.2015, Freitag Ort: Mildenberg/Dorfanger
30. Mildenberger Bauernmarkt und Windmühlenfest
In diesen Jahr zum 30. jährigen werden 2 Bands in Mildenberg zu den Abendprogrammen auftreten .
Freitag Abend " Right Now"

und am Samstag Abend "Roof Garden ".



Info-Telefon: 0177-2023661

Weitere Informationen
11.September.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "August" - Christa Wolfs letzte Erzählung. Geschrieben 2011. Gelesen von Michael Müller-Scheffler .
Am Schicksal eines Einzelnen und auf nur 38 Seiten verfolgt Christa Wolf in dieser unspektakulären Erzählung einen Lebensweg, der symptomatisch für die Erfahrungen einer ganzen Generation ist: August ist ein Flüchtlingskind. "Waise" steht auf dem Pappschild, das man ihm um den Hals hängt, als er in ein Schloss einzieht. Es handelt sich aber um kein Traumschloss sondern eine Lungenheilstätte in Boltenhagen. So begann der Frieden für August, und August findet sein bescheidenes Glück. Er entdeckt es im Schloss in Gestalt einer Prinzessin. In Lilo, die sich um die Kinder kümmert, sieht er (s)eine gute Fee. Und er spürt dieses Glück bis heute. - Ein in sich ruhender, leiser Text von großer erzählerischer Kraft. Es wird seltsam still, wenn man der erzählenden Stimme nachhört.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
12.September.2015, Samstag Ort: Mildenberg/Dorfanger
30. Mildenberger Bauernmarkt und Windmühlenfest
Zum 30 jährigen Jubiläum wird der damalige Initiator des Bauernmarktes, Klaus Kanow, aus Mildenberg zum 30. Bauernmarkt auf der Hauptbühne auftreten. Des weiteren wird es wieder ein richig gutes Bühnenprogramm auf der (Hauptbühne ) auf dem Dorfanger geben. Und nun zu der Sensation in diesen Jahr zum 30. jährigen.....es werden 2 Bands in Mildenberg zu den Abendprogrammen auftreten . Freitag Abend " Right Now" und am Samstag Abend "Roof Garden ".

Info-Telefon: 0177-2023661

Weitere Informationen
12.September.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Ich hab ein zärtliches Gefühl ..." - ein Herman-van-Veen-Abend
„Ich hab ein zärtliches Gefühl...“ ist der Herman-van-Veen-Abend überschrieben. Bei dieser kulinarischen Lesung servieren wir wieder ein 3-Gang-Menü, und Michael Müller-Scheffler liest aus Texten des beliebten niederländischen Poeten, Clowns und Entertainers, aus dessen Autobiografie und natürlich vor allem den zahllosen Liedtexten und Gedichten.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
14.September.2015, Montag 10:00 Uhr Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
Tag des offenen Denkmals: "Reise durch die Maschinenziegelei" im Ziegeleipark Mildenberg
Tel.: 03307-310410

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
16.September.2015, Mittwoch 09:00 Uhr Ort:
6. Radtour der Zehdenicker Radwandergruppe - Wunschtour
Tour und Tempo bestimmen die Teilnehmer
Dauer: Std.
Strecke: Km


Ltg.: Karl-Dieter Trambow, 03307-36042


Weitere Informationen
18.September.2015, Freitag 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
“FLAMENCO meets Tanz & Musik”
Barbara Cieslewicz (Tanz) Polen,
Juan Cardenas (voc) Spanien, Peer Fritze (g) D

Barbara Cieslewicz ist eine junge Flamencotänzerin aus Polen, die in Berlin lebt und seit 4 Jahren im Flamencostudio Amparo de Triana unterrichtet, wo sie mit Flamenco angefangen hat und auf polnischen und deutschen Bühnen zu sehen ist.
Juan Cardenas ist ein junger Flamencosänger aus Sevilla, der schon mit vielen Flamencopersönlichkeiten zusammen gearbeitet hat.
Peer Fritze ist Gitarrist mit den Schwerpunkten Flamenco und osteuropäische Zigeuner Musik. Seit 1990 beschäftigt er sich intensiv mit der Flamenco Gitarre und war als Gitarrist an verschiedenen CD Produktionen beteiligt.

de.flamenco-cieslewicz.com.pl

Flamenco ist die Bezeichnung für eine Gruppe von Liedern und Tänzen aus Andalusien. Er gilt als traditionelle spanische Musik, geht jedoch auf Einflüsse unterschiedlicher Kulturen zurück. Die musikalische Praxis besteht aus Gesang (cante), Instrumentalspiel (toque), insbesondere dem Spiel der Gitarre (guitarra flamenca) und Tanz (baile). Charakteristisch für die Musik des Flamenco sind seine metrischen Grundmuster (compás) sowie die häufige Verwendung modaler Wendungen in Melodik und Harmonik. Seit 2010 gehört der Flamenco zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit.

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877

Weitere Informationen
20.September.2015, Sonntag 10:00 Uhr Ort: Zehdenick, Stadtkirche
Havelländischer Posaunentag

Havelländischer Posaunentag wird mit einem musikalischen Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche gefeiert.
Es musizieren die Posaunenchöre des Kirchenkreises Templin-Gransee mit Gästen aus Berlin und den Kirchenkreisen Barnim ioranienburg. Die musikalische Leitung hat Landesposaunenwartin Babara Barsch.
Tel.:03307-313383

Weitere Informationen
25.September.2015, Freitag 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Klosterscheune Zehdenick, Am Kloster
Lesung und Gespräch mit Hans Otto Bräutigam
Hans Otto Bräutigam leitete in den 1980er-Jahren die Ständige Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR und wurde ein knappes Jahr vor dem Mauerfall UN-Botschafter der Bundesrepublik Deutschland. So konnte er die Ereignisse des Herbstes 1989 nur aus der
Ferne beobachten. Doch schon bald kam er nach Deutschland zurück, als der erste brandenburgische Ministerpräsident Manfred Stolpe ihn in sein Kabinett berief. Der parteilose Jurist erinnert sich an seine Jahre als Justizminister in Potsdam. Er zeichnet persönliche Bilder von Freunden und Zeitgenossen wie Regine Hildebrandt, Manfred Stolpe, Matthias Platzeck, Lothar Bisky und Stefan Heym. Den Einigungsprozess lässt er mit seinen positiven Resultaten, aber auch den Verwerfungen Revue passieren, wie der damals hohen Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland und rechtsextremistischen Gewalttaten in Brandenburg –für den Justizminister eine besondere Herausforderung. In einer Tour d’horizon werden entscheidende Ereignisse der Neunzigerjahre gestreift, wie der Umgang mit dem SEDUnrecht. Und die Rehabilitierung der Opfer des SEDRegimes, der Abzug der russischen Truppen im Sommer 1994, die 1996 gescheiterte Fusion von Berlin und Brandenburg und die Oderflut 1997. Besonders nahe geht der Rückblick auf die Auseinandersetzung um die Vergangenheit von Manfred Stolpe, der sich mit dem Vorwurf konfrontiert sah, er sei Stasi-Spitzel gewesen. Die mit Polemik geführte Debatte
hatte eine tiefergehende Bedeutung für den Umgang mit DDR-Geschichte und den Biografien der Ostdeutschen.

Dr. Hans Otto Bräutigam, 1931 geboren, arbeitete nach dem Studium der Rechtswissenschaften ab 1962 im Auswärtigen Amt und von 1982 bis 1989 als Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR. Nach einer kurzen Zeit als Botschafter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen in New York (1989/90) holte ihn Manfred Stolpe als Minister für Justiz, Bundes- und Europaangelegenheiten nach Brandenburg. Dieses Amt bekleidete er bis 1999. 2000 bis 2006 war er Vorsitzender bzw. im Vorstand der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft. Veröffentlichung: Ständige Vertretung. Meine Jahre in Ost-Berlin (2009). Hans Otto Bräutigam lebt in Berlin.

In freundlicher Zusammenarbeit mit der
Friedrich-Ebert-Stiftung Brandenburg und dem vbb verlag für berlin-brandenburg.
www.fes.de/Potsdam , www.verlagberlinbrandenburg.de
ISBN 978-3-942476-24-4

Karten auch erhältlich beim Fremdenverkehrsbüro Telef. 03307 /2877


Weitere Informationen
26.September.2015, Samstag 11:00 Uhr - 14:00 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Herbst- Brunch mit Musik und Bockbieranstich in Burgwall an der Havel
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
02.Oktober.2015, Freitag Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Ausstellung: René Melzer. Malerei
Tel.:03307-310883

Weitere Informationen
02.Oktober.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Satire, Satire, Satire"
Traditionelles zum Beispiel von Ensikat und Kittner, Aktuelles u.a. von Schramm, Rether und Wartke, gemixt mit ironischen Seitenhieben von Evers und Wischmeier - bei dieser kulinarischen Lesung bleibt kaum eine unserer "kleinen Schwächen" ausgespart. Serviert werden ein 3-Gänge Menü und typische deutsche Weine aus Ost und West.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
03.Oktober.2015, Samstag 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Ort: Kappe Kirche
Peter Orloff - Schwarzmeer Kosaken-Cho


Weitere Informationen
07.Oktober.2015, Mittwoch 09:00 Uhr Ort: Zehdenick/Waldstr.-Ecke P.-Duwanow
7. Radtour der Zehdenicker Radwandergruppe - Abradeln durch die Tonstichlandschaft
Tour und Tempo bestimmen die Teilnehmer
Dauer: 7 Std.
Strecke: 35 Km


Org.: Karl-Dieter Trambow, 03307-36042


Weitere Informationen
09.Oktober.2015, Freitag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Rommeabend in Burgwall/Gasthaus zur Fähre
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
09.Oktober.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Für Eile fehlt mir nun gänzlich die Zeit"
"Für Eile fehlt mir nun gänzlich die Zeit" - ein vernüglicher Abend mit den unterhaltsamen Texten von Horst Evers - gelesen von Michael Müller-Scheffler.
Mit vergnüglichen und eher weniger bekannten Geschichten des dabei sehr bekannten Autors setzen wir unsere Reihe von kulinarischen Lesungen fort. „Für Eile fehlt mir nun gänzlich die Zeit“ ist diese Veranstaltung überschrieben, in Anlehnung des ähnlich lautenden Titels eines der Bücher von Horst Evers. Aus diesem und weiteren Buchveröffentlichungen des Comediens und Autors, der vor allem durch die Berliner Lesebühnen bekannt wurde, wird Michael Müller-Scheffler an diesem Abend lesen, ebenso aus der Evers-Neuerscheinung „Wäre ich Du, würde ich mich lieben“, wie immer begleitet von einem Drei-Gang-Menü, das Hans-Joachim Scheffler zubereitet.
Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
10.Oktober.2015, Samstag 18:00 Uhr Ort: Sportlerheim, Jahnstraße, Zehdenick
1. Oktoberfest des SV Zehdenick 1920 im Festzelt

Stimmung und Musik mit der original Münchner Partyband "Flott`n Dreier"
Tischvorbestellung ab 7 €/pro Person bei:

Ronny Erdmann, 0170-3217000 (elronno@t-online.de)

Peter Hildebrandt 0152-34559382 (HSV-Peter@gmx.de)


Weitere Informationen
10.Oktober.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: " Der Humor ist der Regenschirm der Weisen". Ein Erich-Kästner-Abend



Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
17.Oktober.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Oktoberfest mit zünftiger Musik und deftigem Buffet in Burgwall an der Havel
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
22.Oktober.2015, Donnerstag 19:30 Uhr Ort: "Stadtgarten" Zehdenick
Adonia-Musical "Nehemia" in Zehdenick
Konzert-Ankündigung
Adonia-Musical „Nehemia“ in Zehdenick
Am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 tritt der 70-köpfige
Chor mit Band um 19:30 Uhr im Festsaal des Stadtgarten
Zehdenick, Havelweg 1 auf.
Veranstalter sind die Jugendorganisation Adonia e.V. und
der Treffpunkt OASE in Zehdenick unter der Trägerschaft
der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde Templin.
Dieses Jahr werden 32 Adonia-Projektchöre mit insgesamt über
2.000 Jugendlichen das Musical „Nehemia“ deutschlandweit 128 Mal
aufführen.
Das Musical
Die meisten Menschen haben Träume. Die meisten Träume verblassen schnell.
Viele Menschen haben Ideen. Die wenigsten Ideen werden wirklich umgesetzt.
Ganz anders bei Nehemia: Er gibt sein sich eres Leben als hoher Beamter am persischen Königshof
auf, um seinem bedrängten Volk in Jerusalem beizustehen. Sie leben in Armut und Gefahr in der
zerstörten Stadt, von wilden Tieren und feindlichen Völkern bedroht. Die Stadtmauer muss wieder
aufgebaut werden. Unmöglich. Nicht zu schaffen. Zu wenig Geld, zu wenige Fachkräfte.
Doch Nehemia glaubt: Mit Gottes Hilfe und wenn wirklich alle mithelfen, dann können wir es trotz
aller Schwierigkeiten schaffen. Wird er sein großes Ziel erreichen?
Die Künstler
Theater und Tanz, eine coole Projektband und ein großer Chor – Das ist Adonia. Begeisterte junge
Mitwirkende, die uns begeistern und im neuen Musical zeigen: Nichts ist unmöglich, wenn Gott
einem Menschen eine Vision schenkt und wir uns von ganzem Herzen dafür einsetzen. Es braucht
dich und mich! Adonia ist ein Teenager-Projektchor. Die 70 Mitwirkenden haben sich für ein
sogenanntes Musicalcamp angemeldet und erhalten schon zwei Monate zuvor eine CD und Noten
des Musicals, um die Lieder bereits zuhause zu üben. In einem intensiven Probecamp wird das 90-
minütige Programm einstudiert. Und das Ergebnis ist erstaunlich: Die Jugendlichen sind nicht nur
hoch motiviert und begabt, ihre Auftritte begeistern auch durch eine hohe Professionalität.
Adonia e.V.
Seit mehr als zwölf Jahren steht Adonia für ganz besondere Konzerterlebnisse: Dieses Jahr sind in
ganz Deutschland 41 regionale Adonia Projektchöre mit mehr als 2600 Kindern und Jugendlichen und
500 ehrenamtlichen Mitarbeitern, Musikern und Betreuern unterwegs.
Der Eintritt ist frei, es besteht die Möglichkeit zu einer freiwilligen Spende zur Kostendeckung.
Adonia e.V., Windelbachstr. 9, 76228 Karlsruhe, info@adonia.de, www.adonia.de
Treffpunkt OASE, Berliner Str. 24, 16792 Zehdenick, www.oase-zehdenick.de
EFG Templin, Werderstraße 40, 17268 Templin, www.efg-templin.

Weitere Informationen
23.Oktober.2015, Freitag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Rommeabend in Burgwall/Gasthaus zur Fähre
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
24.Oktober.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Onkel Dodo" und andere Ausrisse - Fontane-Lesung
Kulinarische Fontane-Lesung aus dem Bändchen "Von vor und nach der Reise"

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
28.Oktober.2015, Mittwoch 19:00 Uhr Ort: Zehdenick: Ziegelhof - Vinothek & Kräuterei
Kulinarische Lesung : "Der erotische Brecht"
Sie kennen Brecht, Bertolt Brecht? Na schön. Aber kennen Sie auch seine einzigartigen, frühen, oft erotischen Liebesgedichte? In den 5-bändigen "Gesammelten Werken" von Aufbau findet der Leser davon nur wenige. „Der erotische Brecht“ hat deshalb Michael Müller-Scheffler (s)eine kulinarische Lesung genannt. Zu einem 3-Gang-Menü liest er Gedichte und Texte des alten Eromanen und Lustmolches, rund um die Liebe, das Verlangen und den Schmerz: Der Hörer erlebt Brecht einmal ganz anders, als einen Revoluzzer im Strudel seiner Gefühle, hin und her gerissen zwischen politischem Anspruch und den Untiefen seines eigenen Seelenlebens, so wie ihn wohl vor allem seine zahlreichen Geliebten kannten.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
30.Oktober.2015, Freitag Ort: Zehdenicker Wasserturm
Halloweenparty am Wasserturm
www.zehdenicker-wasserturm.de
Tel.:03307-3092476

Weitere Informationen
30.Oktober.2015, Freitag Ort: Mildenberg, Ziegeleipark
Wir machen das Licht aus : Mit der Taschenlampe durch den Ziegeleipark Mildenberg
Tel.: 03307-310410

www.ziegeleipark.de

Weitere Informationen
30.Oktober.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Onkel Dodo" und andere Ausrisse - Fontane-Lesung
Kulinarische Fontane-Lesung aus dem Bändchen "Von vor und nach der Reise"

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
06.November.2015, Freitag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Rommeabend in Burgwall/Gasthaus zur Fähre
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
07.November.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Whisky-Tasting
Whisky-Tasting: Ein eigens für diesen Abend bereitetes, schottisch inspiriertes Menü begleitet fünf verschiedene Whiskys aus Schottland. Außerdem warten schottisches Bier und echte Insel-Krimis auf den Gast (Menü und Proben 49,50 € – bitte melden Sie sich verbindlich an).

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
13.November.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick: Ziegelhof - Vinothek & Kräuterei
Kulinarische Lesung: "Gänse-Lesung"
„Gänse-Lesung“. Ein feines Gänse-Menü sowie Gänse-Geschichten nah dran am Martinstag-Thema und auch etwas weiter hergeholt, in jedem Fall amüsant - lassen Sie sich überraschen! Eine kulinarische Lesung, die nun schon Tradition hat. Selbstverständlich gibt es wieder einen kleinen Ausschnitt aus Nils Holgersons Abenteuern mit den Wildgänsen von der schwedischen Literatur-Nobel-Preisträgerin Selma Lagerlöf zu hören, aber es sind auch einige Texte dabei, die unsere Gäste vielleicht noch nicht kennen.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
14.November.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Gänse-Lesung"
„Gänse-Lesung“. Ein feines Gänse-Menü sowie Gänse-Geschichten nah dran am Martinstag-Thema und auch etwas weiter hergeholt, in jedem Fall amüsant - lassen Sie sich überraschen! Eine kulinarische Lesung, die nun schon Tradition hat. Selbstverständlich gibt es wieder einen kleinen Ausschnitt aus Nils Holgersons Abenteuern mit den Wildgänsen von der schwedischen Literatur-Nobel-Preisträgerin Selma Lagerlöf zu hören, aber es sind auch einige Texte dabei, die unsere Gäste vielleicht noch nicht kennen.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
20.November.2015, Freitag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Rommeabend in Burgwall/Gasthaus zur Fähre
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
20.November.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Die Ente bleibt draußen!" - eine Hommage an den unvergessenen Loriot
Es ist schon ein paar Tage (Mai 2015) her, da haben wir im ZIEGELHOF eine Premiere gefeiert: Der 26minütige Dokumentarfilm: „Ein Tag mit Loriot in Babelsberg“ von Ingrid Poss aus dem Jahr 1991 hat in unsrem Hause seine wohl erste größere öffentliche Aufführung erlebt. Eingebettet in ein Programm mit etwas unbekannteren Texten des Großmeisters und ein 3-Gang-Spargel-Menü möchten wir Ihnen/Euch noch einmal Gelegenheit geben, die unvergessenen Sketsche des Vorbilds vieler Kabarettisten und Comediens im Original zu hören - oder gelesen von Michael Müller-Scheffler - und seine Präzision bei der Arbeit zu beobachten (DokFilm).

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
21.November.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Die Ente bleibt draußen!" - eine Hommage an den unvergessenen Loriot
Es ist schon ein paar Tage (Mai 2015) her, da haben wir im ZIEGELHOF eine Premiere gefeiert: Der 26minütige Dokumentarkurzfilm: „Ein Tag mit Loriot in Babelsberg“ von Ingrid Poss aus dem Jahr 1991 hat in unsrem Hause seine wohl erste größere öffentliche Aufführung erlebt. Eingebettet in ein Programm der etwas unbekannteren Texte des Großmeisters und ein 3-Gang-Spargel-Menü möchten wir Ihnen/Euch noch einmal Gelegenheit geben, die unvergessenen Sketsche des Vorbilds vieler Kabarettisten und Comediens im Original zu hören - oder gelesen von Michael Müller-Scheffler - und seine Präzision bei der Arbeit zu beobachten (DokFilm).

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
27.November.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Advent, Advent ... " - eine stimmungsvoll-heitere Lesung
Wie in jedem Jahr wollen wir unsere Kunden und Gäste auf die vorweihnachtliche Zeit einstimmen. Mit inzwischen vier kulinarischen Lesungen kommen wir gern einem vielfach geäußerten Wunsch nach, in kleiner Runde und festlicher Advents-Dekoration mit Freunden oder Kollegen die besinnliche Zeit zu begehen. Wir servieren ein 3-Gang-Menü (ca. 25 €) und besinnliche wie amüsante Texte von Theodor Fontane, Erich Kästner, Loriot, Virginia O`Hanlon, Joachim Ringelnatz, Heinrich Seidel, Erwin Strittmatter, Martin Suter, Toni Ungerer u.a.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
28.November.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Advent, Advent ... " - eine stimmungsvoll-heitere Lesung
Wie in jedem Jahr wollen wir unsere Kunden und Gäste auf die vorweihnachtliche Zeit einstimmen. Mit inzwischen vier kulinarischen Lesungen kommen wir gern einem vielfach geäußerten Wunsch nach, in kleiner Runde und festlicher Advents-Dekoration mit Freunden oder Kollegen die besinnliche Zeit zu begehen. Wir servieren ein 3-Gang-Menü (ca. 25 €) und besinnliche wie amüsante Texte von Theodor Fontane, Erich Kästner, Loriot, Virginia O`Hanlon, Joachim Ringelnatz, Heinrich Seidel, Erwin Strittmatter, Martin Suter, Toni Ungerer u.a.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
29.November.2015, Sonntag 11:00 Uhr - 14:00 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Adventsbrunch in Burgwall an der Havel
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
04.Dezember.2015, Freitag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Rommeabend in Burgwall/Gasthaus zur Fähre
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
04.Dezember.2015, Freitag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Advent, Advent ... " - eine stimmungsvoll-heitere Lesung
Wie in jedem Jahr wollen wir unsere Kunden und Gäste auf die vorweihnachtliche Zeit einstimmen. Mit inzwischen vier kulinarischen Lesungen kommen wir gern einem vielfach geäußerten Wunsch nach, in kleiner Runde und festlicher Advents-Dekoration mit Freunden oder Kollegen die besinnliche Zeit zu begehen. Wir servieren ein 3-Gang-Menü (ca. 25 €) und besinnliche wie amüsante Texte von Theodor Fontane, Erich Kästner, Loriot, Virginia O`Hanlon, Joachim Ringelnatz, Heinrich Seidel, Erwin Strittmatter, Martin Suter, Toni Ungerer u.a.
Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
05.Dezember.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: "Advent, Advent ..." - eine stimmungsvoll-heitere Lesung.
Advent, Advent ...“ - eine stimmungsvoll-heitere kulinarische Lesung.
Wie in jedem Jahr wollen wir unsere Kunden und Gäste auf die vorweihnachtliche Zeit einstimmen. Mit inzwischen vier kulinarischen Lesungen kommen wir gern einem vielfach geäußerten Wunsch nach, in kleiner Runde und festlicher Advents-Dekoration mit Freunden oder Kollegen die besinnliche Zeit zu begehen. Wir servieren ein 3-Gang-Menü (ca. 25 €) und besinnliche wie amüsante Texte von Theodor Fontane, Erich Kästner, Loriot, Virginia O`Hanlon, Joachim Ringelnatz, Heinrich Seidel, Erwin Strittmatter, Martin Suter, Toni Ungerer u.a.
Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
12.Dezember.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
Kulinarische Lesung: fast vergessene Märchen der Brüder Grimm zum Advent
Fast vergessene Märchen der Brüder Grimm. Kulinarische Lesung
1812 erschien der erste Band der berühmten Kinder- und Hausmärchen. Klassiker wie "Der Froschkönig", "Rotkäppchen", "Dornröschen" und "Sneewittchen" sind weidlich bekannt und gehören auch heute in jedes Kinderzimmer. Jedoch sind viele der weit mehr als 200 Märchen inzwischen wieder in Vergessenheit geraten. Zu hören an diesem Abend: "Die Wichtelmänner", "Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst", "Der treue Johannes", "Strohhalm, Kohle und Bohne" "Die drei Sprachen" u.a.
Dabei präsentieren wir gern eine Veröffentlichung der Edition ZWIEFACH, die "Monatsbilder" mit außergewöhnlichen Märchen der Brüder Grimm und sehr spannenden, dabei wunderschönen Illustrationen der Malerin und Verlegerin Linde Kauert, wie immer liebevoll und professionell in Szene gesetzt vom unvergessenen Kalligraphen Heinz Hellmis.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
18.Dezember.2015, Freitag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Rommeabend in Burgwall/Gasthaus zur Fähre
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
26.Dezember.2015, Samstag Ort: Zehdenicker Wasserturm
Weihnachtsbrunch im Wasserturm
www.zehdenicker-wasserturm.de
Tel.:03307-3092476

Weitere Informationen
26.Dezember.2015, Samstag 19:00 Uhr Ort: Zehdenick, Am Kirchplatz 12
"Wenn auf der Welt immer Weihnachten wäre" - kulinarische Weihnachtslesung
Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
27.Dezember.2015, Sonntag 18:30 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Preisromme und Preisbillard in Burgwall an der Havel
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
31.Dezember.2015, Donnerstag Ort: Zehdenicker Wasserturm
Silvesterparty mit Feuerwerk am und im Wasserturm
www.zehdenicker-wasserturm.de
Tel.:03307-3092476

Weitere Informationen
31.Dezember.2015, Donnerstag 19:00 Uhr Ort: Weinstube Ziegelhof , Kirchplatz Zehdenick
"Das war 2015 - Prosit 2016" - Große heiter-satirische kulinarische Silvester-Lesung
Große heiter-satirische Silvesterlesung mit festlichem Gala-Menü
in 5 Gängen. Gute Unterhaltung. Kein Tanz!

Es liest Michael Müller-Scheffler.

Tel.: 03307-310883

Weitere Informationen
31.Dezember.2015, Donnerstag 19:00 Uhr Ort: Burgwall, Gasthaus "Zur Fähre"
Große Silvesterfeier in Burgwall an der Havel
Tel.:033080-60244

Weitere Informationen
30.April.2016, Samstag 19:30 Uhr Ort: Marktplatz in 16792 Zehdenick
Maiansingen
Mit Frühlingsliedern begleiten wir Sie in den Mai.

Weitere Informationen
27.August.2016, Samstag Ort: Liebenberg, Luisenhof
Lebenshilfefest der Lebenshilfe e.V. in Zehdenick (Bahnhofstraße)
Info: Frau beber 03307-47010

Weitere Informationen
09.Oktober.2016, Sonntag 17:00 Uhr Ort: Kloster, 16792 Zehdenick
Havelländischer Posaunentag
Havelländischer Posaunentag wird mit einem musikalischen Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche gefeiert.
Es musizieren die Posaunenchöre des Kirchenkreises Templin-Gransee mit Gästen aus Berlin und den Kirchenkreisen Barnim ioranienburg. Die musikalische Leitung hat Landesposaunenwartin Babara Barsch.
Tel.:03307-313383

Weitere Informationen

 



 


 


Kontakt | Sitemap | Impressum